Covid-19: Was Betreuungskräfte über die Impfung wissen müssen

Eine Covid-Erkrankung kann jeden von uns treffen. Damit verbunden sind oft schwere Krankheitsverläufe oder Langzeitfolgen, die tödlich enden können. Um sich und seine Liebsten am besten vor dem Virus zu schützen, ist darum eine Impfung die beste Lösung.

In diesem Blog informieren wir über:

  • Die 3 Phasen der Impfung in Österreich
  • Die Sicherheit & Wirksamkeit der Schutzimpfung
  • Mögliche Nebenwirkungen
  • und Genaueres über die Anmeldung zur Impfung

 

Der 3-Phasen Plan

Die Covid-Impfung ist freiwillig und kostenlos für jeden Österreicher verfügbar. Da es derzeit aber noch nicht genügend Impfstoffe für alle gibt, wird nach einem Plan vorgegangen. In diesem Plan sind drei Phasen festgelegt, nach denen geimpft wird.

Die 1. Phase wurde bereits abgeschlossen. Hier wurden folgende Personen geimpft:

  • Bewohner von Alten- und Pflegeheimen
  • Personen der Hochrisikogruppe (über 80- Jährige)
  • Tätige im Gesundheitsbereich

Die 2. Phase ist bereits seit März im Gange. Geimpft werden derzeit:

  • 65- bis 79-Jährige
  • Betreute Personen und 24-Stunden Betreuer
  • Personen mit Vorerkrankungen
  • Personal in Schulen / Kindergärten / Kinderbetreuungseinrichtungen
  • Ausgewählte Beschäftigte in Strafvollzug / Polizei / Bundesheer

In der 3. und letzten Phase erfolgt die Impfung aller weiteren Personen. Diese Phase beginnt dann voraussichtlich Anfang Mai. Bis Ende 2021 sollten schließlich alle Menschen, die es sich wünschen, eine Schutzimpfung erhalten.

Regelungen für selbstständige Personenbetreuerinnen

Selbstständige Personenbetreuer zählen zur Bevölkerungsgruppe mit erhöhtem Risiko und Systemrelevanz. Sie werden also bei der Verteilung der Corona Impfung priorisiert. Die Impfung ist außerdem für alle in Österreich Krankenversicherte kostenlos!

Selbstständige Personenbetreuer werden in der 2. Phase geimpft

Sicherheit & Wirksamkeit der Impfung

Für eine wirksame Impfung müssen zwei Impfdosen innerhalb weniger Wochen verabreicht werden. Die zweite Dosis muss dabei mit dem gleichen Impfstoff erfolgen. Die zugelassenen Impfstoffe wurden nach den strengen Zulassungsrichtlinien der EU geprüft. Die Wirksamkeit und Sicherheit wurden zugleich an mehreren Tausenden Freiwilligen getestet. Es ist auch sehr wahrscheinlich, dass eine Schutzimpfung die Übertragung des Virus stoppt. Wir schützen mit einer Impfung also auch andere.

In Österreich sind derzeit 4 Impfstoffe zugelassen:

  • BioNTech
  • MModerna
  • AstraZeneca bzw. Vaxzevria
  • Johnsen & Johnsen (Janssen)

 

Mögliche Nebenwirkungen der Schutzimpfung

Wie bei jeder Impfung können auch hier vereinzelt Nebenwirkungen auftreten. Mögliche Nebenwirkungen sind Rötungen und Schwellungen an der Impfstellen, Müdigkeit, Kopf-, Muskel und Gelenksschmerzen, Lymphknotenschwellungen, Übelkeit, Frösteln oder Fieber. Normalerweise sind diese Nebenwirkungen aber harmlos und verschwinden rasch. Die Nebenwirkungen haben auch keinerlei Einfluss auf die Wirkung der Schutzimpfung.

 

Warum ist die Impfung von Älteren besonders wichtig?

Weltweit sind bereits über 100 Millionen Menschen an Covid-19 erkrankt, mehrere Millionen sind daran gestorben. Die Krankheit kann jeden von uns treffen. Von einem besonders schweren Krankheitsverlauf sind aber meist ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen betroffen. Dies kann im schlimmsten Fall tödlich enden.

Impfung, Arzt, Spritze
Eine Impfung kann Ältere vor einer schweren Covid-Erkrankung schützen

Wie melde ich mich zur Impfung an?

Der Ablauf der Impfung ist in jedem Bundesland verschieden. Zu beachten ist aber, dass eine Registrierung im Portal keine sofortige Anmeldung zur Schutzimpfung ist. Auch hier wird bei der Reihung nach den 3 Phasen vorgegangen.

Hier finden Sie die Links zur Anmeldung für jedes Bundesland:

Sollten Sie bereits einen Termin vereinbart haben, sollten sie folgende Unterlagen mitbringen:

  • Sozialversicherungsnummer (E-Card)
  • Impfpass (falls vorhanden)
  • Allergiepass (falls vorhanden)
  • Optional: „Aufklärungs- und Dokumentationsbogen Schutzimpfung COVID-19“

 

Sie haben noch weitere Fragen zur Impfung? Auf der Webseite des Sozialministeriums finden Sie alle häufig gestellten Fragen und Antworten rund um das Thema. Gerne können Sie aber auch bei uns nachfragen. Wir sind jederzeit per E-Mail unter office@careplus24.com oder per Telefon unter 0660 2673262.

Neueste Ratgeber-Beiträge und Tipps:

Inkontinenz und der richtige Umgang in der Pflege

Rund 1 Million Menschen in Österreich leiden an Inkontinenz. Für die meisten Betroffenen ist es ein belastendes und schamhaftes Thema. In der Pflege von inkontinenten ...

Pflegeversicherung in Österreich: Wann ist es sinnvoll?

In jeder 4. Familie in Österreich lebt ein Pflegefall, der entweder vom direkten Umfeld oder einer Pflegekraft versorgt wird. Die Pflege dafür verursacht hohe Kosten, ...

Covid-19: Was Betreuungskräfte über die Impfung wissen müssen

Eine Covid-Erkrankung kann jeden von uns treffen. Damit verbunden sind oft schwere Krankheitsverläufe oder Langzeitfolgen, die tödlich enden können. Um sich und seine Liebsten am ...