Kochen in der 24-Stundenbetreuung: Warum es so wichtig ist

Mit zunehmendem Alter kommt es zu Veränderungen des Körpers und somit bedarf es auch eine besondere Ernährung. Das Kochen und die Hilfestellung bei der Ernährung zählt darum zu einer der wichtigsten Aufgaben einer Betreuungskraft in der 24-Stundenbetreuung.

Warum diese Kompetenz so bedeutend für die Betreuung ist und was bei einer Ernährung im Alter beachtet werden sollte, erfahren Sie in diesem Blog.

Die richtige Ernährung im Alter

Das Kochen ist somit eine wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe jeder Betreuungskraft. Warum ist es aber so wichtig? Eine gesunde Ernährung ist besonders im Alter wichtig und kann eine positive Wirkung auf die Gesundheit der Pflegebedürftigen haben. Eine ausgewogene Ernährung vermindert die Anfälligkeit auf Krankheiten und sorgt für eine ausgiebige Versorgung mit wichtigen Nährstoffen. Da sich der Körper im Alter allerdings verändert, muss eine Betreuungskraft auf die individuellen Bedürfnisse des Betroffenen eingehen.

Einige dieser Veränderungen sind zum Beispiel:

  • Änderung der Körperzusammensetzung (weniger Muskeln, höherer Fettanteil)
  • Änderung des Gewichts
  • abnehmender Energiebedarf
  • abnehmendes Durstempfinden
  • veränderter Geschmacks- und Geruchssinn
  • verminderter Appetit
  • abnehmende Kauleistung und eventuelle Schluckstörungen
  • verlangsamte Verdauung und Neigung zu Verstopfung
  • Veränderungen im Magen-Darm-Trakt

Kochen in der 24-Stundenbetreuung

Laut den Regelungen des Ministeriums dürfen einfache Betreuungstätigkeiten von allen Betreuungskräften durchgeführt werden. Dazu zählen neben der Personenbetreuung, die Unterstützung bei der Lebensführung: beispielsweise haushaltsnahe Dienstleistungen wie die Zubereitung von Mahlzeiten, den Einkauf, Reinigungstätigkeiten, Durchführung von Hausarbeiten und Botengängen, Betreuung von Pflanzen und Tieren, usw. Mehr zu den Kompetenzen einer Betreuungskraft in der 24-Stundenbetreuung finden Sie hier.

Tipps für die Ernährung

Eine Betreuerin in der 24-Stundenbetreuung muss bei der Zubereitung der Gerichte also auf die jeweiligen Beschwerden der Person achten. Einige grundlegende Tipps die beim Kochen und der Ernährung beachtet werden sollten, sind folgende:

  • Verwenden Sie Lebensmittel mit vielen Nährstoffen: zb.  Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Milch und Milchprodukte
  • Essen Sie regelmäßig Fisch mit hochwertigen, pflanzlichen Ölen (z.B. Olivenöl, Rapsöl, Walnussöl).
  • Essen Sie Fleisch und Wurstwaren nur in Maßen
  • Vermeiden Sie fett- und zuckerreiche Lebensmittel und Getränke
  • Gehen Sie sparsam mit Salz um und verwenden Sie stattdessen Kräuter (insbesondere bei Betroffenen mit hohem Bluthochdruck (Hypertonie).
  • Achten Sie auf eine ausreichende Getränkezufuhr in Form von Wasser, Tee und gesunden Säften (ca. 1,5 Liter pro Tag)
  • Vermeiden Sie Alkohol

Je nach Erkrankung der Betreuungsperson muss die Kost allerdings individuell angepasst werden und gegebenenfalls mit einem Diätologen abgesprochen werden.

Gemüse, Korb, Lebensmittel
Nährstoffreiche Lebensmittel sind von großer Bedeutung

Die Bedeutung des Kochens in der 24-Stundenbetreuung

Während die Ernährung für die Gesundheit von Betreuungsbedürftigen von Bedeutung ist, spielt auch der emotionale und soziale Aspekt eine Rolle. Essen ist oft eine gemeinschaftliche Aktivität –  alleine zu kochen und zu essen kann für Senioren darum oft einsam sein. Indem eine Betreuungskraft die Mahlzeiten bei ihnen zu Hause zubereitet, können die Betreuungsbedürftigen einen Teil ihrer Geselligkeit bewahren und auch mithelfen, insofern es möglich ist. Außerdem können sie bei der Auswahl ihrer Gerichte mitentscheiden und sicherstellen, dass diese auch einige ihrer Lieblingsspeisen enthalten.

Kochen ist häufig auch eine Quelle des Stolzes und der Zufriedenheit. Die Zusammenarbeit mit der Betreuungskraft bei der Planung der Gerichte und der Zubereitung kann den Betroffenen oft helfen, ein Gefühl der Selbstbestimmung in ihrem Leben zu bewahren.

Care+ Kochbuch

Um unseren rumänischen Betreuungskräften das Kochen für die Betreuungsbedürftigen Personen zu erleichtern, haben wir von Care+ außerdem ein Kochbuch mit den beliebtesten traditionellen österreichischen Gerichten zusammengestellt. Zum besseren Verständnis der Betreuungskräfte wurden die Rezepte auch in die rumänische Sprache übersetzt. Unsere Betreuungskräfte können den Betroffenen dadurch Schritt für Schritt ihre Lieblingsgerichte zaubern – von klassischen Suppen und Eintöpfen bis hin zu faschierten Laibchen mit Kartoffelpüree. Da ist wirklich für jeden was dabei!

Care+, Rezeptbuch
Care+ Rezeptbuch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie haben noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Kontaktieren Sie uns einfach unter office@careplus24.com oder +43 (0) 660 267 32 62

Neueste Ratgeber-Beiträge und Tipps:

Pflege im Sommer – Tipps für den Umgang mit Hitze

Während sich im Sommer viele Menschen an den heißen Temperaturen erfreuen und den Tag am Wasser verbringen, leiden ältere Menschen häufig an der Hitze. Zu ...

Bettlägerigkeit – was ist bei der Pflege zu beachten?

Viele ältere pflegebedürftige Personen sind von der Bettlägerigkeit betroffen. Das Leben dieser Personen ist stark eingeschränkt und sie sind rund um die Uhr auf die ...

Schlaganfall – Die richtige Ernährung danach

Ein Schlaganfall verändert das Leben vieler Menschen von einer Sekunde auf die andere. Besonders ältere Menschen sind häufig davon betroffen. Für die Betroffenen und Angehörigen ...