Pflege ist Vertrauen

Wenn ein naher Angehöriger pflegebedürftig wird, ist dies für die gesamte Familie ein großer Lebenseinschnitt. Pflege ist Vertrauen: Der geliebte Mensch ist nicht mehr in der Lage für sich selbst zu sorgen und der Betreuungsaufwand und die Betreuungsleistungen übersteigen die Möglichkeiten der Angehörigen. Sie stehen nun vor der Entscheidung, den Pflegebedürftigen entweder in einem Heim unter zu bringen, oder ihn in der gewohnten Umgebung, mit den gewohnten Menschen zu belassen.

Die 24-Stunden Betreuung ist eine Form der Betreuung wo die Selbstbestimmung und Selbstständigkeit eines Menschen noch bestmöglich aufrecht erhalten werden kann um in Würde alt zu werden. Bei dem aktuellen Fachkräftemangel im Pflegebereich, ist eine individuelle Rund um die Uhr-Betreuung nur durch den Einsatz ausländischer Pflegekräfte zu gewährleisten. Damit ergeben sich Probleme der Qualitätssicherung. CARE+ hat zur Rekrutierung der ausländischen Fachkräfte neue Strategien entwickelt und neue Wege eingeschlagen, um die Pflegestandards zu garantieren. Mit der Hilfe dieser innovativen Methoden hat Care+ auf dem Markt der Pflegedienstleistungen etwas geschaffen, was für die Angehörigen nicht ersetzbar ist: Vertrauen.

Qualitätssicherung als Aufgabe

Bei der Suche nach dem besten Personal für die Betreuungsaufgaben vertraut CARE+ nicht auf den Zufall. In Rumänien hat CARE+ ein eigenes Rekrutierungsbüro eröffnet. In der rumänischen Stadt Temeswar (rumänisch: Timisoara), etwa 6 Autostunden von Wien entfernt, werden Interessenten für den Auslandseinsatz in der Pflege von eigenem Personal einer eingehenden Prüfung unterzogen. Die Ausbildung Pflegekräfte steht im Mittelpunkt. In persönlichen Gesprächen stehen die fachliche Qualifikation und die Eignung für die anspruchsvollen Tätigkeiten im Mittelpunkt einer intensiven Kommunikation. Abschlüsse und Zertifikate unterliegen einer Detailprüfung. Erfahrungen der Interessenten im Bereich der Pflege werden streng kontrolliert. Der Vorteil einer selbständigen Rekrutierung liegt darin, dass CARE+ in die Lage versetzt wird, die eigenen Wertvorstellungen und Qualitätsmaßstäbe umzusetzen.

Neben der fachlichen Eignung legt CARE+ hohen Wert auf die Kommunikationsfähigkeit der Kandidaten. Vor ihrem Einsatz in Österreich muss das Pflegepersonal Deutschkenntnisse entsprechend dem europäischen Referenzrahmen B 1 nachweisen. Dieses Sprachniveau befähigt dazu, Alltagsituationen zu bewältigen, sich über Themen und Interessengebiete zusammenhängend auszudrücken und sich im beruflichen Alltag zu verständigen. Falls notwendig organisiert CARE+ die Fort- und Weiterbildung. Im Austausch mit den Fachkräften erfolgt schließlich auch eine ausführliche Einweisung in die kulturellen Besonderheiten des Einsatzortes. Dies beinhaltet z.B. auch einen Kochkurs und eine Einführung in die österreichische Küche. Denn das Wohlbefinden der Pflegebedürftigen liegt häufig an Details wie der Einhaltung der Ernährungsgewohnheiten.

Transparenz ist Voraussetzung

CARE+ ist ein junges Unternehmen, das sich seit seiner Gründung im Jahr 2014 zur Aufgabe gesetzt hat, die 24-Stundenbetreuung neu zu definieren. Am Beginn stand die Unzufriedenheit mit einem System der Betreuung, das den Anforderungen von Seiten der Pflegedürftigen und deren Angehörigen nicht gerecht wurde. Ein häufiger Betreuerwechsel führt ebenso wenig dazu eine Vertrauensbasis aufzubauen, wie undurchschaubare und unnötig komplizierte Kostenberechnungen.

Dem setzt CARE+ ein Modell entgegen, das auf ein Miteinander von Pflegeagentur, Pflegepersonal und Auftragsnehmern setzt. Hierzu ist eine klare Kommunikation zwischen allen Partnern notwendig. CARE+ bietet Betreuungskosten ohne versteckte Nebenkosten. Mit einem CARE+-Vertrag können Sie sich beruhigt zurücklehnen und sie behalten in jeder Situation den Überblick. Die vertraglichen Grundlagen sind ebenso, wie der Leistungskatalog, jederzeit auf der Homepage von CARE+ abrufbar und nachvollziehbar. CARE+ bietet auch in Bezug auf das Betreuungspersonal absolute Transparenz. Die Angehörigen und die Pflegebedürftigen wissen, wer die Pflege übernimmt und über welche Fähigkeiten die Betreuer verfügen. Eine direkte Kommunikation mit dem rumänischen Fachpersonal ist aufgrund der geforderten Sprachkenntnisse selbstverständlich. Dies erleichtert und entspannt den Pflegealltag deutlich und ermöglicht eine angenehme Pflege- und Arbeitsatmosphäre.

Soziale Verantwortung ernstgenommen

Die 24-Stundenbetreuung von Pflegebedürftigen ist häufig eine juristische Grauzone. Dies geht zu Lasten von beiden Seiten. Einen eventuellen Preisvorteil erkaufen sich die Pflegedürftigen und deren Angehörige mit einer grundsätzlichen Ungewissheit über die tatsächliche Gegenleistung. Überforderte Pfleger ohne Motivation und Engagement sind die unangenehme Konsequenz aus dubiosen Anwerbungsverfahren. Doch auch Fachpersonal ohne Kenntnisse der Besonderheiten des Einsatzortes, ohne die Möglichkeit ihre Umgebung zu verstehen und auf sie einzugehen, sind leider keine Seltenheit im Pflegealltag. Soziale Verantwortung in der Pflege beinhaltet aber auch einen fairen Umgang mit dem ausländischen Fachpersonal.

Eine gewissenhafte und ausreichende Vorbereitung auf den Einsatz gehören hier ebenso dazu, wie eine transparente Gestaltung der Verdienstmöglichkeiten. Durch die direkte Rekrutierung von CARE+ werden Praktiken, wie z.B. Vermittlungsprovisionen oder laufende Abgaben an Vermittlungsagenturen, unterbunden. Auf die Betreuungskräfte kommen auch keine zusätzlichen Ausgaben während ihres Aufenthalts in Österreich zu. CARE+ bietet fairen Verdienst und faire Konditionen an. Nur, wer sich gerecht behandelt weiß, ist bereit im Gegenzug auch hervorragende Arbeit zu leisten. Motivation und Engagement erfordern unbedingte Transparenz.

Harmony Check als Grundlage

Eine Besonderheit des Betreuungsmodells von CARE+ ist der Harmony Check. Es genügt nicht, die fachliche Kompetenz der Betreuer sicherzustellen und die Rahmenbedingungen zu klären. Die 24-Stundenpflege setzt ein gegenseitiges Verständnis und Miteinander voraus. Die Chemie zwischen dem Pflegebedürftigen, den Angehörigen und dem Pflegepersonal muss stimmen. CARE+ überlässt diese Übereinstimmung nicht dem Zufall und setzt ein modernes Matching-System bei der Suche nach dem idealen Betreuer ein. Beide Seiten füllen ausführliche Fragebögen zu Einstellungen, Meinungen, psychologischen Verhaltensmustern, Konfliktmustern, Kommunikationsmustern etc. aus.

Es entsteht also ein umfassendes Bild der Persönlichkeit, der Arbeitsweise, der Motivation und des Stressmanagements. Aus diesen Informationen von beiden Seiten und einem Profilabgleich, erstellt CARE+ eine treffgenaue Prognose über die zu erwartende Kooperation. Funktioniert das Miteinander? Mit dem Matching-System ist die Antwort keine Kaffeesatzleserei mehr. Erst nach diesem Abgleich wird die passende Betreuungskraft zu ihrer neuen Aufgabe nach Österreich entsandt.

Betreuung vor Ort

Der Pflegebedürftige, seine Angehörigen und das Pflegepersonal werden auch nach dem Durchlauf durch das Matching-System nicht allein gelassen. Nach der Ankunft der Pflegekraft findet eine ausreichende Einschulung vor Ort statt. Unsere diplomierten Pflegefachkräfte von CARE+ begleitet in den ersten Tagen die Einarbeitung vor Ort bei der zu betreuenden Person. Hier können eventuelle Defizite ausgeglichen werden und medizinische oder pflegerische Tätigkeiten delegiert und veranlasst werden.

Jede Betreuungskraft hat das Recht medizinische oder pflegerische Maßnahmen abzulehnen. In diesem Fall werden die speziellen Pflegeleistungen extern durch mobile Pflegedienste abgedeckt. Die Neuerfindung der 24-Stundenbetreuung bildet die Vision und Mission von Care+: Würde und Wertschätzung im Alter auf der Basis eines freundschaftlichen Miteinanders in der Pflege.

Neueste Ratgeber-Beiträge und Tipps:

Bonus 24Stunden Pflege

Bonus 24-Stunden Pflege Formular und Antrag Österreich 2020

Sie sind auf der Suche nach dem Formular für den Bonus 24Stunden Pflege? Formulare und Anträge für den Bonus von 500€ sind sehr verwirrend und ...
Pflegegeld 1 bis 7

Pflegestufen 1 bis 7: Erklärung, Förderungen und Tipps

Sie suchen Informationen über die verschiedenen Pflegestufen 1 bis 7? Dann sind Sie hier richtig. Hier finden Sie eine einfache Anleitung für die Beantragung und ...
Puls4 Erfolgsstory

3 Jahre später: Unsere „2 Minuten 2 Millionen“-Erfolgsstory

Im TV: 31.03., 20:15 Uhr auf Puls4 Es ist bereits 3 Jahre her, dass wir aus der Puls4 Start-up Show mit einem gelungenen Pitch und ...