Wann ist es sinnvoll eine 24-Stunden-Betreuungkraft zu engagieren?

Generell ist die Frage zu beantworten, welche Leistungen die zu betreuende Person benötigt?

Eine 24-Stunden-Betreuug ist eine großartige Unterstützung, wenn die zu betreuende Person den Haushalt nicht mehr allein bewältigen kann, das Kochen, Einkaufen und Arztbesuche selbstständig nicht mehr möglich sind.

Oftmals brauchen dann auch Personen Unterstützung, wenn ein Ehepartner verstorben ist und sie auf einmal auf eigene Füße gestellt sind. Hier sind vor allem Gespräche gegen Einsamkeit, das Spielen von Brettspielen, gemeinsame Spaziergänge oder der gemeinsame Tratsch im nahegelegenen Kaffeehaus eine Freude und große Unterstützung.

Wo kann die Pflegekraft helfen?

Einfache Hilfestellung beim Anziehen und der täglichen Körperpflege sind für die 24-Stunden-Betreuungskraft kein Problem. Sie können jedoch nicht davon ausgehen, dass die Betreuungskraft automatisch eine Pflegeausbildung hat und mit allen Hürden zurechtkommt. Unsere Pflegekräfte

Mein Angehöriger benötigt auch Pflegeleistungen ist eine 24-Stundenpflege die richtige Lösung?

Sollte die zu betreuende Person medizinische Pflege benötigen, dann ist das Hinzuziehen eines mobilen Dienstes, wie zum Beispiel Caritas, Hilfswerk, Rotes Kreuz auf jeden Fall zu berücksichtigen und einzuplanen. Stellen Sie sicher, dass der Hausarzt regelmäßig zu Ihnen nach Hause kommt und Sie die Qualitätskontrollen Care+ annehmen. Nur so können Sie eine professionelle Betreuung in den eigenen vier Wänden sicherstellen und genießen.

Welche räumlichen Voraussetzungen brauche ich, um eine 24-Stundenhilfe zu bekommen?

Voraussetzungen für eine 24-Stundenpflege sind daneben noch das Verfügungsstellen vor Ort von einem eigenen Zimmer für die Pflegekraft. Das Zimmer sollte über einen eigenen Eingang verfügen und abschließbar sein. Auch sollte es der Pflegekraft jederzeit möglich sein ein Badezimmer und ein WC in der Wohnung oder im Wohnhaus benutzen zu können. Zusätzlich legen wir darauf wert, dass die Heizung einfach und zeitgemäß für die Pflegekraft zu bedienen ist. Eine Unterbringung im selben Zimmer wie die zu betreuende Person ist jedenfalls nicht möglich.

Welche Pflegestufen eignen sich für eine 24-Stundenbetreuung?

Generell ist anzumerken, dass eine qualitativhochwertig 24-Stundenbetreuung nur bis Pflegestufe 5 gewährleistet werden kann. Pflegestufe 6 und Pflegestufe 7 erfordern auf alle Fälle mehrmals wöchentlich diplomiertes Krankenpflegepersonal dies kann allein mit einer 24-Stundenpflegerin aus dem Ausland nicht bewerkstelligt werden. Achten Sie deshalb darauf welche Pflegestufe ihrem Angehörigen zugesprochen ist. 24-Stundenbetreuung kann auf alle Fälle ab Pflegestufe 1, vor allem wenn keine Angehörigen vor Ort sind, notwendig und wichtig für den zu Pflegenden sein. Ab der Pflegestufe 3 besteht ein erhöhter Pflegebedarf und ein mobiler Dienst allein wird meist nicht mehr ausreichen, um diesen Pflegebedarf abzudecken.

3 Tipps für eine gute Entscheidungsgrundlage für eine 24-Stundenbetreuung

  1. Sprechen Sie wenn möglichen mit ihrem zu Pflegenden, was er gerne hätte und ob er lieber zu Hause oder in einem Pflege- bzw. Seniorenheim untergebracht wäre.
  2. Beobachten Sie über mehreren Tagen den Pflege- und Betreuungsbedarf
  3. Sprechen Sie mit einer Pflegeberatungsstelle über mögliche Angebote

Wir von Care+ helfen natürlich immer gerne weiter. Füllen Sie bitte einfach unter https://careplus24.com/kontaktieren-sie-uns/ das Kontaktformular aus und wir kontaktieren Sie so schnell wie möglich und beraten Sie gerne.

Wann ist es sinnvoll eine 24-Stunden-Betreuungkraft zu engagieren?

Generell ist die Frage zu beantworten, welche Leistungen die zu betreuende Person benötigt? Eine 24-Stunden-Betreuug ist eine großartige Unterstützung, wenn die zu betreuende Person den ...